Anschrift

Ringallee 62
35390 Gießen
Telefon: 0641 306 33 00
Fax: 0641 306 3305


Sprechzeiten

Montag – Donnerstag
7:30 bis 11:45 Uhr
12:45 bis 15:30 Uhr
Freitag
7:30 bis 13:00 Uhr
 

Höhere Berufsfachschule

für Informationsverarbeitung

Praktisch, eigenverantwortlich und mit Perspektive für die Zukunft bietet die Höhere Berufsfachschule eine ganz besondere Ausbildung mit einem Plus an Qualifikation. Zunächst erlangen unsere Schülerinnen und Schüler einen beruflichen Abschluss als Informations-technische/r Assistent/in. Weiter ist es möglich, gleich nebenbei die Fachhochschulreife zu erwerben und anschließend zu studieren.

 

Die Tätigkeitsfelder nach dieser Ausbildung sind vielfältig, egal ob Hardwareentwicklung, Programmieren in den unterschiedlichsten Gebieten, Netzwerkinstallationen und -betreuung, Datenbankeinrichtung und -pflege, Reperaturen, Service, Beratung, Aus- und Weiterbildung, um nur einige zu nennen, bieten eine zukunftssichere berufliche Perspektive.

FÜR UNS SELBSTVERSTÄNDLICH
Um das Leistungsprofil unserer Auszubildenden weiter zu stärken, gibt es viele Konzepte, Aktivitäten sowie Kooperationen und Projekte mit regionalen und überregionalen Instituten, Firmen und Einrichtungen u.a.:

  • starke Orientierung an der betrieblichen Praxis
  • Theorie am praktischen Beispiel (Installation des schuleignen Netzwerks)
  • Mitwirkung in der schuleigenen Übungsfirma CompuLearn
  • außerschulische Aktivitäten (Betriebserkundungen, Labortage etc.)
  • CISCO – CCNA – Training : CISCO-Academy Zertifikat
  • Mitwirkung an diversen Events z.B.: Tag der offenen Tür, …
  • Intensive Vorbereitung auf anschließendes Berufsleben (Praktikum)
  • „Nähe zur beruflichen Realität“ – Zahlreiche Lehrkräfte waren bereits in Wirtschaftsunternehmen tätig.

FÜR UNS SELBSTVERSTÄNDLICH

Bei uns erwerben die Auszubildenden neben umfangreichen Hardware- Software- und Netzwerkkenntnissen auch fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

  • Softwaretechnik: Unsere Schüler ...
    • … planen Softwareanwendungen
    • … entwickeln/programmieren eigene Anwendungen
    • … dokumentieren ihre umfangreichen Softwarelösungen
    • … präsentieren mit moderner Software ihre Projekte

  • Hardwaretechnik: Unsere Schüler ...
    • … analysieren und administrieren umfangreiche PC-Systeme
    • … bauen und reparieren von PC-Systemen
    • … arbeiten mit moderner Internet-Technologie
    • … lernen einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen

  • Netzwerktechnik: Unsere Schüler ...
    • … arbeiten mit moderner Internet-Technologie
    • … konstruieren, konfigurieren und warten Netzwerke
    • … analysieren und administrieren umfangreiche Netzwerksystemen
    • … dokumentieren Netzwerkprojekte

Die Ausbildung zum informationstechnischen/er Assistent/in bietetet den Azubis eine Vielfalt an praktischen Ausbildungsprojekten. Hier können sie stets ihre Kenntnisse aus der Theorie vertiefen und praktisch unter Beweisstellen.

FÜR UNS SELBSTVERSTÄNDLICH

Im zweiten Ausbildungsabschnitt wird den Azubis die Möglichkeit geboten Zusatzkurse in Deutsch und Englisch zu besuchen. Die Teilnahme an diesen Kursen führt zum schulischen Teil der Fachhochschulreife. Anschließend muss noch ein einjähriges Praktikum in einem Betrieb absolviert werden. Danach erhält der Azubi sein Fachhochschulzeugnis und kann an jeder Universität in einem Bachelor-Studiengang studieren.

  1. Jahr: 1. Teil der Ausbildung
  2. Jahr: 2. Teil der Ausbildung + FOS Vorbereitung (inkl. Prüfungen)
  3. Jahr: ins Praktikum oder in den Beruf

ZIELGRUPPE

Diese Ausbildung richtet sich an junge Leute mit mitlerem Abschluss. Sie dauert 2 Jahre und orientiert sich an den Inhalten in den IT-Berufen. Die Schwerpunkte liegen im Bereich Hardware-/Netzwerktechnik. Daher ist ein Interesse an der Informatik wesentlich für einen erfolgreichen Abschluss. Neben der beruflichen Qualifikation kann auch die Fachhochschulreife erworben werden. Steht die Berufsausbildung zunächst im Vordergrund kann die Fachhochschulreife im Anschluss an die Ausbildung über die Fachoberschule (Form B) erreicht werden.

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Wer die Zulassung in die Einführungsphase einer gymnasialen Oberstufe, einen qualifizierenden Realschulabschluss oder einen Realschulabschluss mit den Noten 3, 3, 4 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik besitzt, kann aufgenommen werden.

ANMELDUNG, BEWERBUNG, FRISTEN

Die Berwerbung erfolgt in der Regel bis zum 30. April über die bisher besuchte Schule oder direkt mit Lebenslauf in tabellarischer Form sowie das letzte Schulzeugnis. Später eingegangene Bewerbungen werden im Rahmen unserer Möglichkeiten berücksichtigt.

 

Auf Wunsch erhalten Sie gerne ergänzende Informationen. Zur Beratung und persönlichem Gespräch stehen wir nach Terminabsprache zur Verfügung.

Total Page Visits: 290 - Today Page Visits: 3