Anschrift

Ringallee 62
35390 Gießen
Telefon: 0641 306 33 00
Fax: 0641 306 3305


Sprechzeiten

Montag – Donnerstag
7:30 bis 11:45 Uhr
12:45 bis 15:30 Uhr
Freitag
7:30 bis 13:00 Uhr
 

Fachschule für Technik

TECHNIKERSCHULE – SANITÄR-, HEIZUNGS- UND KLIMATECHNIK

Für qualifizierte Facharbeiter mit beruflicher Erfahrung, bietet der Studiengang der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik an der Fachschule der Theodor-Litt-Schule die Möglichkeit zur Höherqualifizierung zum/r staatlich geprüfte/n Techniker/in.

Nach einer Einführungsphase, die Ihnen Gelegenheit bietet sich in Ihre Lerngruppe zu integrieren, erwarten Sie Lernaufgaben, die sich an Ihren Vorkenntnissen orientieren und Ihnen so den Einstieg in die Arbeitswelt des/r Technikers/in erleichtern.

Nach einer Einführungsphase, die Ihnen Gelegenheit bietet sich in Ihre Lerngruppe zu integrieren, erwarten Sie Lernaufgaben, die sich an Ihren Vorkenntnissen orientieren und Ihnen so den Einstieg in die Arbeitswelt des/r Technikers/in erleichtern.

Die Ausbildung ist in zwei Abschnitte gegliedert und bietet Ihnen einen weiten Rahmen zur Gestaltung der jeweils individuellen Lernprozesse.

Unsere starken Partner

Vielfältige Kooperationen mit industriellen Partnern, öffentlichen Einrichtungen und Fachverbänden eröffnen Möglichkeiten Ihr Studium mit einem an der Arbeitswelt des Technikers ausgerichteten Studienprojekt unter branchenbezogenen Bedingungen zum Abschluss zu bringen.

Bosch-Buderus

HANSA

Jumo

Rehau

Grünbeck

TROX

Viega

Viessmann

Weishaupt

und viele mehr ...

Abschnitte

In den vier Semestern der Ausbildung werden in 11 Lernfeldern die Schwerpunkte der SHK-Technik bearbeitet und die Kompetenzen des Technikers vermittelt.

Im 1./2. Semester unserer Studierenden:

... erlernen sie die einschlägigen Arbeitstechniken des/r Technikers/in

... planen und bemessen sie SHK- und sanitärtechnische Anlagen

... erlernen sie den Umgang mit und Einsatz von CAD-Tools

... erwerben sie personale- und extrafunktionale Kompetenzen

... führen sie Planungsaufgaben mit den Mitteln des PM durch

Nach der erfolgreichen Versetzung in den zweiten Ausbildungsabschnitt bereiten wir Sie in der Intensivphase z.B. mit der Projektarbeit bereits auf Ihren Abschluss vor.

Im 3./4. Semester unserer Studierenden:

... definieren sie Projektziele und erarbeiten Lösungen

... kooperieren sie in eigener Regie mit externen Projektpartnern

... planen und bemessen sie Heizungs- u. Sanitäranlagen

... dokumentieren und präsentieren sie ihre Arbeitsergebnisse

... stellen sie ihre Arbeitsergebnisse der Fachöffentlichkeit vor

Leitziele der Ausbildung

individuell

auftragsorientiert

technisch

produktnah

praktisch

wirtschaftlich

Lernbüro

Laborarbeit

kompetenzorientiert

praxisbezogen

handlungsorientiert

Ihr persönliches Qualifizierungspaket – Um Ihre Chancen im Berufsleben zu vergrößern, bieten wir im Rahmen der Ausbildung folgende Zusatzqualifikationen an.

Unsere Studierenden können u. a. die …

... Berufs- und arbeitspädagogische Eignung für die Berufsausbildung

... Zugangsberechtigung zu Bachelor-Studiengängen erwerben.

... Ergänzungsprüfungen ablegen in den folgenden Bereichen Betriebswirtschaft, Meisterprüfung Teil I und Teil III (in Planung).

Voraussetzungen

Zur Aufnahme in die Fachschule benötigen Sie das Abschlusszeugnis der Berufsschule, die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf, den Nachweis der mindestens einjährigen Berufserfahrung oder den Nachweis einer mehrjährigen einschlägigen beruflichen Tätigkeit.

Die Ausbildung beginnt jeweils Anfang Februar, zum Beginn des Schulhalbjahres.

Schicken Sie uns ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen oder nehmen Sie telefonisch Kontakt mit uns auf.

Für ein persönliches Beratungsgespräch stehen wir immer gerne zur Verfügung.